Antwort auf Kleine Anfrage
Zustand des Waldes in Thüringen - Teil II

Dokumente - # 6/7055
24.04.2019
Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (6. Wp)

Auszug aus dem Volltext:
04.04.2019 Drucksache 6/7055 Thüringer Landtag 6. Wahlperiode Druck: Thüringer Landtag, 17. April 2019 Zustand des Waldes in Thüringen - Teil II Die Kleine Anfrage 3709 vom 18. Februar 2019 hat folgenden Wortlaut: Laut eines Schreibens des Präsidenten des Deutschen Forstwirtschaftsrats an die Mitglieder des Bundestags hätten die zahlreichen Wetterkapriolen in den JahRené 2017 und 2018, wie Stürme, Dauerregen im Winter und langanhaltende Dürre im Sommer, die Widerstandskraft der Bäume geschwächt, Schadorganismenbefall befördert und zu wirtschaftlichen Schäden in Millionenhöhe geführt. Die wirtschaftlichen Schäden seien dabei vor allem auf den Preisverfall am Holzmarkt zurückzuführen, da durch Sturm und Käfer betroffenes Holz sofort entnommen werden müsse und damit massenhaft zur Verfügung stünde. Der zusammengebrochene Holzmarkt nähme die Möglichkeit, notwendige Investitionen in den Wald - wie Wiederaufforstung und Umbau in Mischwälder - durch den Wald selbst zu finanzieren; Hilfe von der Politik sei von Nöten. Ich frage die Landesregierung: 1. Welche Auswirkungen hatten die Schäden aus den JahRené 2017 und 2018 auf die Holzwirtschaft in Thüringen? Welche Preise konnten die privaten Waldbesitzer und ThüringenForst in den JahRené 2017 und 2018 jeweils erzielen (bitte ins Verhältnis zu den vorangegangenen zehn JahRené setzen)? 2. Welche Auswirkungen hatten die entstandenen Schäden auf die Kapazitäten von ThüringenForst hinsichtlich Arbeitsmittel und -kräfte? Welcher Mehraufwa... ( alles lesen )